FDP-Fraktion im Rat der Stadt Oldenburg

Wohnen im Stadtzentrum

c: Stadt Oldenburg

Die FDP-Fraktion bittet die Verwaltung zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Bauen um Beantwortung folgender Fragen:

  • Wie viele Obergeschossräume in der Innenstadt stehen derzeit für reines Wohnen zur Verfügung und wie viele dieser Räume werden derzeit bewohnt
  • Welche Hindernisse gibt es, die das Wohnen in der Innenstadt verhindern?
  • Wie sieht die Verwaltung die Möglichkeit, durch Förderprogramme (z.B. Unterstützung bei den bau- und feuerrechtlichen Auflagen) neuen Wohnraum in der Innenstadt zu schaffen?

Die geringe Anzahl der Menschen, die in der Innenstadt wohnen, ist unter anderem ein Hemmnis für innerstädtisches Geschehen. Große Flächen in den Obergeschossen sind kaum oder gar nicht genutzt. 

Der erkennbare Strukturwandel (Rückgang  der Einzelanbieter, Verlust der Angebotsvielfalt, Leerstände) fordert neue Überlegungen der Stadt, allerdings auch ein Umdenken auf Seiten der Eigentümer. 

Durch ein stärkeres Innenstadtwohnen könnte insbesondere der innerstädtische Einzelhandel profitieren, da derartige Entwicklungen zu einer Belebung und verbesserten Aktivität der Innenstadt führen.